Kategorie: Allgemein

Eure, deine Solidarität ist gefragt

Drei iranische Jugendliche sind vor dem islamischen Gericht im Iran zu Tode verurteilt worden. A. H. Moradie, S. Tamjidie, M. Rajabie werden beschuldigt 2019 an Demonstrationen teilgenommen und randaliert haben, obwohl sie niemanden gefährdet haben. Die Urteile werden demnächst vollstreckt. Sie / wir können solidarisch diese Junge Menschen vor dem Tod retten. Setzen wir uns

300.000 Schüler*innen in Quarantäne – aber kein Geld für Gesundheitsschutz an Schulen?

Auch an Schulen werden immer mehr Corona-Infektionen entdeckt. Doch anstatt genug Geld für alle nötigen Sicherheitsmaßnahmen auszugeben, will die Regierung mit möglichst geringen Kosten die Schulen offenhalten – in erster Linie, um die Wirtschaft nicht zu gefährden. In den vergangenen Wochen sind die Zahlen der Neuinfektionen mit Covid-19 rasant angestiegen. Es ist nicht überraschend, dass

IRAN:Deutschland ist heimlicher Urlaubsort für Todesrichter

Iranischer Richter Hasan Tardast bekannt als Hinrichtungsrichter .Aktuell hält er sich mit seiner Frau in Deutschland , um Verwandten zu besuchen.Er ist verantwortlich in seinem Amtszeit damit, die Hinrichtungsbefehle von mehr als 800 Iraner*innen unterzeichnet zu haben. Ebenso verantwortlich für Hinrichtung der Iranerin „Rihana Jabari“. Sie verteidigte sich gegen einen Mann, der sie vergewaltigen wollte

Flüchtlingslager auf Samos

Moria ist kein Einzelfall: Auch auf Samos hat es gebrannt, nachdem ein Flüchtlingslager in den Corona-Lockdown geschickt wurde. https://www.medico.de/angespannte-lage-17923 Nicht nur in Moria auf Lesbos hat es gebrannt sondern auch im Flüchtlingslager Vathy auf Samos. Hier wie dort gibt es einen zeitlichen Zusammenhang zwischen den Bränden und den verhängten Ausgangssperren als Reaktion auf die Ausbreitung

Lehren aus der sudanesischen Dezemberrevolution

Die Revolution im Sudan endete nicht mit der Vertreibung von al-Bashir – die Menschen auf den Straßen halten den Druck so lange aufrecht, bis alle ihre Forderungen erfüllt sind. http://www.izindaba.info/39.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=343&cHash=970e9105a17f844fb0de948346edbe25 Orginalfassung: https://roarmag.org/essays/lessons-from-sudans-december-revolution/

Festnahme in Leipzig: Freiheit für Lina!

https://www.rote-hilfe.de/news/bundesvorstand/1094-festnahme-in-leipzig-freiheit-fuer-lina Am vergangenen Donnerstag, den 05. November, fanden in Leipzig mehrere Hausdurchsuchungen gegen vermeintliche Antifaschist*innen statt, die von der Generalbundesanwaltschaft angeordnet wurde. Hierbei wurde Lina verhaftet und in Untersuchungshaft genommen. Den Beschuldigten wird vorgeworfen an mehreren Angriffen auf Faschisten beteiligt gewesen zu ein, oder sie geplant und vorbereitet zu haben. Zusätzlich wird ihnen vorgeworfen, eine

biologistische und rassistische Kontinuitäten im Natur- und Umweltschutz sichtbar machen !

https://www.nf-farn.de/ideologie-oekofaschismus-beeinflusst-breite-teile-gesellschaft Wenn nur die Anderen die Umwelt belasten – die Ideologie des Ökofaschismus beeinflusst breite Teile der Gesellschaft© John Darroch/WikimediaCC BY-SA 4.0 Als ein Rassist im März 2019 im neuseeländischen Christchurch 51 Muslim*innen tötete und 50 weitere verletzte, wurde der Begriff „Ökofaschismus“ schlagartig in der Öffentlichkeit bekannt. Als „eco-fascist“ – Deutsch: Ökofaschist – hatte sich

Göttingen : Familie auf die Straße gesetzt

Familie mitten im Corona-Lockdown auf die Straße gesetzt Am Mittwoch, den 4. November, wurde in Göttingen eine Familieüberfallartig zwangsgeräumt. Seit über 4 Jahren wohnt Familie F. indieser Wohnung. Ca um 9:30 Uhr klingelte der Gerichtvollzieher bei Familie F. Dabeiwaren auch gleich ein Anwalt der Eckermann GbR und ein Schlüsseldienst.Frau F. wurde mit ihrer 20jährigen Tochter

Offener Brief der Gruppe „Freiheit für neuen Sudan“

Hallo!Im folgenden dokumentieren und unterstützen wir einen offenen Brief derGruppe „Freiheit für neuen Sudan“. Der Brief geht unter anderem an:die Bürger*innen der Stadt Göttingen und des Landkreises Göttingen,das Verwaltungsgericht Göttingen,die Ausländerbehörden der Stadt Göttingen und des Landkreises Göttingen,den Rat der Stadt Göttingen und den Göttinger Kreistag,das niedersächsische Innenministerium,den niedersächsischen Landtagund das Bundesamt für Migration und

Solidarität mit den Minenarbeiter in der Türkei!

An die Presse und Öffentlichkeit Den Minenarbeitern von Ermenek und Soma in der Türkei werden seit Jahren ihre Rechte verwehrt. Als Folge gründeten die Arbeiter ihre eigene Gewerkschaft, die „Unabhängige Gewerkschaft der Minenarbeiter“. Minenarbeiter arbeiten unter schwersten Bedingungen und erleben ständig Arbeitsunfälle. Bis heute erhielten die Arbeiter keine Abfindungen für tödliche oder andere Arbeitsunfälle der