Autor: kia

Frauen führen den langen Protestmarsch gegen den Genozid in Belutschistan an

Kraftvoll, laut und mit einem langem Atem: Frauen führen den langen Protestmarsch gegen den Genozid in Belutschistan an Text auf Deutsch und Englisch Kraftvoll, laut und mit einem langem Atem: Frauen führen den langen Protestmarsch gegen den Genozid in Belutschistan an Tausende Aktivist:innen laufen gegen Genozid, Verschleppungen und Unterdrückung von Turbat (Kech) bis nach Islamabad

Keine Ausbildung zum Töten ! Bundeswehr wegtretren !

Pressemitteilung zur Bundeswehr auf der GöBit Heute, am 2.Jahrestag der russischen Invasion der Ukraine, unterbrachen mehrere Menschen den Normalbetrieb der GöBiT – einer Berufsmesse für junge Ausbildungsinteressierte, bei der auch Bundeswehr und Bundespolizei für Ausbildungen zum Töten werben. Die Aktivistinnen protestierten dagegen, dass junge Menschen mit falschen Bildern zur Mitbeteiligung an Kriegen angeworben werden. Außerdem

Stoppen wir die Hinrichtungen im Iran & überall!

Für die Freilassung aller politischen und sozialen Gefangenen! Für die Entwicklung eines neuen Verständnisses von Solidarität! Liebe solidarische Menschen! Die Hinrichtungsmaschinerie der Islamischen Republik Iran hat erneut innerhalb einer Woche das Leben von acht Menschen genommen, vor allem von kurdischen Aktivist*innen in Verbindung mit ihrer politischer Betätigung gegen den Gottesstaat in den Jin Jiyan Azadî–Aufständen.

خودسازماندهی و خودباوری در مبارزات کارگری فولاد اهواز

به بهانه‌ی هشتمین روز اعتصاب کارگران گروه ملی صنعتی فولاد December 29, 2023 میثم آل‌مهدی https://www.facebook.com/meytham.almahdi اعتراضات کارگران گروه ملی صنعتی فولاد اهواز، در حال حاضر ده سال از شروع آن می‌گذرد و به یاد داریم بزرگترین اعتصاب و تظاهرات را در سال ۹۷ چگونه به مرحله‌ی عمل درآوردند۰ در این مطلب بر خلاف بسیاری

Freiheit für Öcalan

Am 17. Februar nach Köln: Solidarität mit Rojava! Vor knapp 25 Jahren, am 15. Februar 1999, wurde der kurdische Vordenker und Vorsitzende der PKK, Abdullah Öcalan, in Nairobi durch die Zusammenarbeit verschiedenster Geheimdienste festgenommen. Seit seiner Gefangennahme nahm nicht nur die Repression gegen eine einzelne Person, sondern gegen eine ganze Bewegung und den Freiheitskampf des

Migration ist ein Menschenrecht!  6. Februar – Weltweiter Tag der CommemorAction

Migration ist ein Menschenrecht! 6. Februar – Weltweiter Tag der CommemorAction Der 6. Februar ist der Tag der CommemorAction: ein weltweiter Gedenk-und Aktionstag des Kampfes gegen das Regime des Todes an den Grenzenund für die Bewegungsfreiheit aller Menschen.Wir fordern Wahrheit, Gerechtigkeit und Wiedergutmachung fürMigrationsopfer und ihre Familien, sowie die Entmilitarisierung vonGrenzen und das Recht auf Bewegungsfreiheit

Staat und Nazis –  Hand in Hand Faschismus auf allen Ebenen bekämpfen!

Nachdem das geheime Treffen der AfD mit anderen faschistischen Gruppierungen in Potsdam bekannt wurde, riefen Politiker*innen aller Regierungsparteien nach einer „wehrhaften Demokratie“ – sogar OlafScholz und Annalena Baerbock gingen neben vielen Tausenden Menschen gegen AfD und rechte Gewalt auf die Straße. Was haben Politiker*innen der bürgerlichen Parteien auf solchen Demonstrationen gegen rechte Gewalt zu suchen? Welches Ausmaß an Verleugnung und Ignoranz gegenüber ihrem eigenen Rassismus zeigt sich hier? Wir freuen uns sehr, dass bundesweit

Einladung zum Info-Event zum aktuellen Uprising der Frauen in Belutschistan

Am 02. Februar um 18 Uhr in der OM10 (Obere Maschstraße 10) Vortrag und Kurzdokumentation zum aktuellen Widerstand, dem langen, von Frauen angeführten Protestmarsch von Turbat bis nach Islamabad und den Sit-In-Protesten in Islamabad mit anschließender Diskussion mit den beiden vortragenden Belutschischen Aktivist:innen. Seit dem 23. November gibt es eine neue Welle des Widerstandes in

Rassistische Polizeigewalt und ihre Auswirkungen

Von welcher Neutralität reden wir? die Erfahrungen eines Betroffenen in Göttingen [CN: Es werden Gewalthandlungen beschrieben]Rassistische Polizeigewalt und willkürliche Kontrollen von Schwarzen Menschen undMenschen of Color sind in Deutschland und hier in Göttingen eine gängige und scharf zuverurteilende Praxis. Dennoch wissen die wenigsten wirklich, was das für Betroffene bedeutetgeschweige denn was diese rassistischen – und