Monat: Juli 2020

KURDISCHE GEFANGENE IM IRAN HINGERICHTET

„Die kurdischen politischen Gefangenen Saber Sheikh Abdullah und Diako Rasoulzadeh sind im Iran hingerichtet worden. Die Todesurteile gegen drei Teilnehmer der Proteste im vergangenen November wurden unterdessen bestätigt.“ In der Nacht zum Dienstag sind im Iran zwei kurdische politische Gefangene hingerichtet worden. Bei den beiden Männern handelt es sich um Saber Sheikh Abdullah und Diako

Erinnerung: 7 Jahren vergangen- Massaker an streikenden Minenarbeitern

Das Marikana-Massaker Am 16. August 2012 erschossen Polizeikräfte des SAPS 34 Männer bei Marikana. Mehr als 70 weitere Personen wurden schwer verletzt. Bei den Männern handelte es sich um Angestellte des britischen Bergbauunternehmens Lonmin Plc., die gegen niedrige Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen in den Platinminen protestierten. Unabhängige und staatliche Rechtsmedizinerinnen und Rechtsmediziner stellten im Nachhinein

در سی و دومین روز از اعتصاب کارگران نیشکر هفت تپه

اعتصاب کارگران نیشکر، امروز ۲۶ تیر ۱۳۹۹ سی و دومین روز خود را گذارند.تجمع کارگران در شوش روبروی فرمانداری با شعار کارگر هفت تپه آیم گرسنه ایم، گرسنه آیم وسایر شعارها آدامه داشت.در این تجمع یوسف بهمنی یکی از کارگران بازداشتی که دیروز با قید کفالت به همراه دیگران همکاران خود آزاد شده بودند سخنرانی

پرچم مبارزۀ پیگیر برای لغو حکم اعدام

‍ حکم‌های اعدام باید لغو شود! با تایید رسمی حکم اعدام امیرحسین مرادی، سعید تمجیدی و محمد رجبی، سه جوان بازداشت شده‌ی اعتراضات آبان ماه، اعدام صابر شیخ عبداللە و دیاکو رسول زادە در ارومیه و صدور حکم اعدام برای روح‌‍‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌اله زم در هفته‌ی اخیر، اعدام اوجی دیگر یافته است. گرچه جامعه‌ی ایران در این

Wir sind alle Bürger*innen Asyl – Solidarität mit Hagen Kopp

Wir sind alle Bürger*innen Asyl – Solidarität mit Hagen Kopp Bedingungsloser Freispruch für Hagen Kopp Hagen Kopp, Aktivist von „Kein Mensch ist Illegal“ soll sich nun vor dem bayrischen Gericht in Alzenau verantworten, weil er – wie du und ich – die menschenverachtende Flüchtlingspolitik nicht tatenlos hinnehmen will. Er soll dazu aufgerufen haben, von Abschiebung

Für grenzenlose Solidarität – Weltweit Rassismus und Faschismus zerschlagen! Samstag, 1. August um 14:00 Uhr am Gänseliesel, Göttingen

Die Bilder brennender Polizeistationen und gestürzter Kolumbus-Statuenin den USA gingen in den letzten Wochen um die Welt. Doch die USA sindbei weitem nicht das einzige Land, in dem sich Teile der Bevölkerunggegen Diskriminierung, Repression, staatliche Gewalt und Mord wehren.Überall auf der Welt stehen jeden Tag Menschen zusammen gegenUngerechtigkeit und Faschismus: Während Trump Möchtegern-Diktator spieltund rechte

Widerstand gegen die neue Welle an Repressalien, einschließlich der Ermordung politischer Gefangener im Iran! 13.07.20

Die 42-jährige Herrschaft der Islamischen Republik ist eng verwoben mit konstanten Menschenrechtsverletzungen, so der Unterdrückung Andersdenkender, willkürlichen Verhaftungen, der Unterhaltung grausamer Gefängnisse, Folter, sowie politischem Mord. Die Verhaftungen, die unrechtsstaatlichen Gerichtsverhandlungen und die damit einhergehenden Hinrichtungen oder Verurteilungen zu langen Gefängnisstrafen, gehörten von Beginn an zur politischen Praxis des Regimes und werden bis zum heutigen

Offener Brief von zwei im Iran inhaftierter Frauen

Der vorliegende Brief verdeutlicht sodann erneut, dass das Regime trotz der katastrophalen Lage im Land, keinen Deut von seiner Agenda abweicht, politische Gegner mit allen Mitteln zu unterdrücken.Vielmehr noch lässt das Verhalten des Regimes den dunklen Verdacht zu, es würde die Pandemie gezielt nutzen, um ihre politischen Gegner auszuschalten. Mit rührenden Worten beschreiben Frau Zeynab

Lasst die Denkmäler stürzen! Eine neue Geschichtsschreibung ist möglich

http://linkswende.org/lasst-die-denkmaeler-stuerzen-eine-neue-geschichtsschreibung-ist-moeglich/ Der Sturz der Statue des Sklavenhändlers Edward Colston in Bristol war ein sprichwörtlich weltbewegendes Ereignis. Unmittelbar danach forderten Demonstrant_innen die Entfernung des Denkmals von König Leopold II. von Belgien, des Südstaatengenerals Robert Lee in Virginia und von Christoph Kolumbus in der Stadt Columbus in Ohio, in der sonst jährlich Feierlichkeiten in seinem Namen zelebriert