Erinnerung: 7 Jahren vergangen- Massaker an streikenden Minenarbeitern

Das Marikana-Massaker

Am 16. August 2012 erschossen Polizeikräfte des SAPS 34 Männer bei Marikana. Mehr als 70 weitere Personen wurden schwer verletzt. Bei den Männern handelte es sich um Angestellte des britischen Bergbauunternehmens Lonmin Plc., die gegen niedrige Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen in den Platinminen protestierten. Unabhängige und staatliche Rechtsmedizinerinnen und Rechtsmediziner stellten im Nachhinein fest, dass 30 der Opfer durch Schnellfeuergewehre der Polizei getötet wurden. Den Tötungen am 16. August gingen zunehmende Spannungen in den Tagen zuvor voraus. Drei protestierende Minenarbeiter waren am 13. August von der Polizei getötet worden. Zwei Lonmin-Sicherheitskräfte, zwei Polizeikräfte und drei nicht am Streik beteiligte Minenarbeiter waren ebenfalls zwischen dem 12. und 14. August angeblich durch Personen aus der Gruppe der Protestierenden getötet worden.

https://www.amnesty.de/informieren/aktuell/suedafrika-fuenf-jahre-danach-keine-gerechtigkeit-fuer-opfer-von-marikana