Kategorie: Allgemein

Gegen die Hinrichtung im Iran !

Ein Kurzbericht über die Kampagne „Dienstags Nein zur Hinrichtung“ https://t.me/BlackfishvoiceEng/55 Deutsch-Englisch -Farsi Die Gefangenen der „Kampagne gegen die Hinrichtung“ im Iran befinden sich seit etwa sechs Monaten jeden Dienstag im Hungerstreik, um sich gegen die „Todesstrafe“ zu wehren und die Öffentlichkeit im In- und Ausland zu sensibilisieren. In ihrem fortwährenden Kampf gegen die Grausamkeit der

Sudan: Krieg gegen die Revolution

Veranstaltung mit zwei Aktivist*innen aus SudanMontag, 29. Juli, um 18.00 Uhr in der OM10(Obere- Masch-Straße 10) veranstaltet von: AK Asyl Göttingen —————————————————————————- Der seit April 2023 andauernde Krieg im Sudan erhält vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit in der westlichen Öffentlichkeit. Dabei erreicht die humanitäre Katastrophe unermessliche Ausmaße: Hungersterben, Massentötungen, Massenvertreibungen, und sexualisierte Gewalt sind an derTagesordnung. In

Das Leben von #Sharifeh_Mohammadi ist in Gefahr, lasst uns ihre Stimme sein

#Jin_jiyan_Azadi DEUTSCH/ENGLISH/FARSI: Hengaw: Donnerstag, 4. Juli 2024 Sharifeh Mohammadi, eine vor sieben Monaten inhaftierte Arbeiteraktivistin, ist derzeit in der Frauenabteilung des Lakan-Gefängnisses (Zentralgefängnis von Rasht) inhaftiert. Vor kurzem wurde sie von der Justiz der Islamischen Republik Iran unter dem Vorwurf der „Rebellion“ zum Tode verurteilt. Nach einem Bericht der Hengaw-Organisation für Menschenrechte wurde Sharifeh Mohammadi,

In der Ukraine: Anarchistinnen und Anarchisten in Uniform?

„Es ist tragisch, aber nicht unlehrreich, sich daran zu erinnern, dass während der letzten beiden Weltkriege die Arbeiterklasse, wie die anderen auch, in ihrer Mehrheit auf beiden Seiten hinter der Fahne ihrer eigenen Ausbeuter marschierte, trotz des heldenhaften Kampfes einer Handvoll revolutionärer Arbeiter und Intellektueller.“ Ngo Van „Anarchistische Brigaden“, „libertäre Milizen“, „antiautoritäre Bataillone“, „linksextreme Kämpfer“,

2. Statement der IL Berlin zum Krieg in Israel/Palästina

Einstieg und Ziel des Textes Seit Monaten gehen tausende Palästinenser:innen und solidarische Linke fast wöchentlich trotz Gewalt und Kriminalisierung auf die Straße. Sie machen auf das unermessliche Leid aufmerksam, welches in Gaza durch die israelischen Bombardierungen und die zahlreich begangenen Kriegsverbrechen geschieht und setzen sich für ein sofortiges Ende von Krieg, Belagerung und Besatzung ein.

Anti-Knast-Kämpfe im Iran

Anarchistisches Radio Berlin interviewt mit Mojde Arci ehamalige politische Gefangenen im Iran. Mojde Arci sass 8 Jahre Lang wegen ihre Poltischen Aktivitäten im Gefängnis. im Ihr Interview beschreibt sie über Gefängnisse in der islamischen Republik Iran. Situation nach der Etablierung der Macht der islamische Regime im Form gegenrevolution in der 80er Jahre ist geprägt von

Hafenarbeiter_innen gegen Krieg

Am Sonntag, den 16. Juni, spricht Josè Nivoi vom autonomen Hafenarbeiter_innenkollektiv C.A.L.P. Genua über die Streiks und Aktionen, mit denen Arbeiter_innen seit 2019 immer wieder den Umschlag von Rüstungsgütern im Hafen von Genua blockierten. Sie unterbrechen damit direkt die Waffenexporte in Kriegsgebiete wie Jemen, Libyen oder Palästina und stellen sich in die antifaschistische Tradition der